Adventszeit aktiv mit den Kindern gestalten: So werden diese Tage zum Fest

Weihnachtsbild Rike  pixelio.de

Foto: Rike / pixelio.de

Sie haben keine Lust mit Kindern Plätzchen zu backen?

Das Hantieren mit Kleber und Schere ist auch nicht Ihr Ding?

Macht nichts. Die Adventszeit besteht ja nicht nur aus Plätzchen backen und Sterne basteln.

Erinnern Sie sich an Ihre Kindheit? Was hat Ihnen damals Spaß gemacht?

Möglicherweise können Sie das eine, oder andere auch gemeinsam mit Ihren Kindern umsetzen.

Den Weihnachtsbaum aussuchen

In vielen Familien ist es eine lieb gewordene Tradition, den Tannenbaum gemeinsam auszusuchen. Wenn Sie auf dem Land wohnen, gibt es vielleicht auch eine Tannenbaumplantage, auf der Sie Ihren eigenen Weihnachtsbaum schlagen dürfen. Nehmen Sie Ihre Kinder und gönnen Sie sich selbst und Ihren Sprösslingen diesen Spaß.  An Ort und Stelle ist auch das notwendige Werkzeug, wie eine Säge erhältlich. Danach laufen Sie über die gesamte Anlage und suchen sich „Ihren“ Weihnachtsbaum aus. Die Kinder helfen Ihnen gerne dabei. Dann wird der Baum abgeholzt und zum Abtransport fertig gemacht.

Doch selbst wenn Ihnen diese Möglichkeit nicht zur Verfügung steht, so gefällt es den Kindern, wenn sie dabei sein dürfen, wenn der Papa den Weihnachtsbaum aussucht.

Eine Krippe mit den Kindern basteln

Die Weihnachtskrippe bildet das Zentrum des Weihnachtsfestes. Es ist die Geburt von Jesus Christus, die wir feiern. Deshalb steht in vielen Wohnzimmern auch eine Krippe unter dem Tannenbaum. Natürlich kann man diese Krippe kaufen, aber als Vater haben Sie vielleicht Lust, eine solche selbst zu „zimmern“. Selbstverständlich mit der tatkräftigen Mithilfe Ihrer Kinder. Sie sind sicherlich mit Feuereifer dabei!

Einen Gottesdienst besuchen

Die Adventszeit ist auch die Zeit, um sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen. Gehen Sie mit Ihren Kindern in den Gottesdienst. So ein Kirchgang ist ein gemeinsames und festliches Familienereignis und keineswegs alleine dem Hl. Abend vorbehalten. Auch für die Adventssonntage ist ein Gottesdienstbesuch ein ganz besonderes Highlight. Oft finden an den Adventssonntage sogar eigene Familiengottesdienste statt. Reden Sie mit Ihren Kindern über Advent und Weihnachten. Ihre Kinder sollen wissen, weshalb diese Festtage gefeiert werden.

Written by Ingrid Neufeld

Die Autorin Ingrid Neufeld betreibt als Erzieherin und Sozialpädagogin mehrere pädagogische Blogs. Sie schreibt für Eltern und für alle, die mit Kinder zu tun haben. Zudem hat sie mehrere Kinderbücher veröffentlicht. Auf diesem Blog will sie Väter bei ihrer Erziehungsarbeit unterstützen. - Sie sind jetzt neugierig geworden und wollen wissen, was sie für Sie und Ihr Unternehmen tun kann? Dann sind Sie herzlich auf die Seite www.textdrechslerei.de eingeladen!

One comment on “Adventszeit aktiv mit den Kindern gestalten: So werden diese Tage zum Fest
  1. Pingback: Weihnachten: Kulturgut oder doch die Erziehung zum christlichen Glauben? | papaspausenblog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>