Hygiene während der Schwangerschaft – So bleiben Sie gesund

Schwangerschaft

Schwangerschaft  -  Zeit der Vorfreude

Die Schwangerschaft ist die aufregendste Zeit im Leben einer Frau, eine Zeit, die von nichts anderem getoppt werden, noch nicht mal von der schönsten Luxusreise. Innerhalb von nur neun Monaten entwickelt sich ein kleiner Mensch im eigenen Körper. Dieses Wunder ist in jeder Hinsicht unübertrefflich. Natürlich will Ihr Kind von Anfang an gut versorgt werden. Es soll sich ja bestens entwickeln.

Es versteht sich von selbst, dass Sie sich gesund und ausgewogen ernähren. Doch es gibt auch einige Dinge, auf die Sie achten sollten, wenn es um die Hygiene geht.

Im Haus können viele potenzielle Gefahrenquellen für Schwangere lauern – eine gute Gelegenheit, mal wieder für gründliche Reinlichkeit zu sorgen, zumal jetzt, da der Frühling vor der Tür steht. Lassen Sie sich dabei von Ihrem Mann und Partner helfen, um Anstrengungen und direkten Kontakt mit Staub und Bakterien zu vermeiden. Planen Sie Ihren ausgiebigen Frühjahrsputz generalstabsmäßig mit einer Frühjahrsputzcheckliste.

Hygiene beim Umgang mit Lebensmitteln in der Schwangerschaft 

Im Alltag spielen für Sie jetzt in der Schwangerschaft Lebensmittelhygiene und Körperpflege eine große Rolle. Eine Lebensmittelinfektion kann nämlich verheerende Folgen für Ihr Kind im Mutterleib haben.

Deshalb sollten Schwangere im Umgang mit Lebensmitteln Folgendes beachten:

  • Waschen Sie sich vor und nach dem Zubereiten von Speisen gründlich die Hände, besonders nach dem Umgang mit rohem Fleisch.
  • Rohe und erhitzte Lebensmittel sollten immer getrennt voneinander verarbeitet und aufbewahrt werden.
  • Reinigen Sie den Kühlschrank regelmäßig.
  • Verbrauchen Sie geöffnete Lebensmittelverpackungen innerhalb weniger Tage.
  • Rohes Hähnchenfleisch sollten Sie nicht waschen! An dem rohen Fleisch können gefährliche Keime haften, die Sie durch Waschen nur stärker verbreiten. Beim Braten werden jegliche Keime abgetötet. Auch Schwangere können das gut durchgebratene Fleisch bedenkenlos verzehren.

Hygiene im Haus 

Da sich in Küche und Bad Bakterien besonders schnell verbreiten können, sollten Sie Ihr besonderes Augenmerk auf diese Bereiche richten.

Mit folgenden Tipps sind Sie auf dem richtigen Weg:

  • Anstatt aggressive chemische Reiniger zu verwenden, deren Ausdünstungen ebenfalls gefährlich für Schwangere sein können, setzten Sie lieber auf Hausmittel. Zum Entkalken eignet sich Essigessenz. Keime und Bakterien können Sie zuverlässig mit Spiritus beseitigen.
  • Kontrollieren Sie auch anfällige Stellen unter der Spüle, oder an der Duschwand auf möglichen Schimmelbefall. Schimmel ist gesundheitsgefährdend – nicht nur für Schwangere.

Falls Sie Haustiere haben, achten Sie zusätzlich vermehrt aufs Händewaschen, vor allem, nachdem Sie Ihre Tiere gefüttert haben. Auch sollten Sie Hunde keinesfalls ins Bett lassen. Schwangeren wird außerdem davon abgeraten, das Katzenklo sowie Vogel- und Nagerkäfige selbst zu reinigen, da deren Kot ein Überträger für Toxoplasmose sein kann. Überlassen Sie diese Aufgaben Ihrem Partner. Abgeben müssen Sie die Tiere deshalb nicht.

Körperhygiene in der Schwangerschaft

Körperhygiene und -pflege ist in der Schwangerschaft besonders wichtig und unverzichtbar für die Gesundheit der Frau. Folgende Punkte helfen Ihnen, das richtige Maß zu finden.

  • Achten Sie auf gründliche Mundpflege, um Karies zu vermeiden. Die schwangerschaftsbedingten hormonellen Veränderungen können außerdem eine Zahnfleischentzündung begünstigen, weswegen Sie bereits ab Beginn der Schwangerschaft zu regelmäßigen Kontrollen gehen sollten. Es ist übrigens falsch, dass jede Schwangerschaft einen Zahn kostet.
  • Da sich die Hautfettproduktion in der Schwangerschaft erhöht, sollten Sie täglich lauwarm duschen und neutrale beziehungsweise sanfte, vorzugsweise auf Naturkosmetik basierende Seifen oder Duschgels verwenden.
  • Setzen Sie bei der Körperpflege auf natürliche Inhaltsstoffe wie Kamille, Mandelöl oder Ringelblume etc., je nachdem ob Sie zu fettiger oder trockener Haut neigen.
  • Zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen sollten Sie sich täglich mit speziellen Cremes oder Ölen einreiben und massieren.
  • Verwenden Sie zur Intimhygiene nur dermatologisch getestete Seifen mit einem pH-Wert von vier.

Wie Sie sehen, gibt es bei dem Thema Hygiene während der Schwangerschaft einiges zu beachten. Allerdings sollten Sie es gerade mit der Körperhygiene nicht übertreiben, da zu heißes, häufiges Duschen, Waschen und Shampoonieren die Haut stresst und sie aus ihrem natürlichen Gleichgewicht bringt.

Gastartikel von Anna Amin

Written by Ingrid Neufeld

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>