Advent und Weihnachten mit Kindern feiern

Weihnachten

Weihnachten mit Kindern feiern

Wenn St. Martin hinter uns liegt, geht es mit Riesenschritten auf Weihnachten zu. Auch weihnachtsresistente Eltern fangen nun langsam mit den Dekorationen an. Weihnachtsglitter gibt es bereits überall und natürlich zieht dieser Glanz allmählich auch in unsere Wohnungen ein. Wer Kinder hat, kann sich dem auch gar nicht entziehen. Und ganz ehrlich: Wer würde das auch wirklich wollen? Denn es macht ja auch Spaß, wenn man sieht, dass der Sprössling große Augen bekommt, wenn er Weihnachtslichter, oder gar den leibhaftigen Nikolaus sieht. Gerade die Kleinsten erleben Weihnachten buchstäblich mit allen Sinnen. Da ist der Weihnachtsglanz, aber auch der Weihnachtsduft, der uns tagtäglich immer wieder aufs Neue einfängt. Sei es im Kindergarten, oder auch zu Hause, wenn endlich Plätzchen gebacken werden.

Advent mit Kindern erleben

Doch Weihnachten ist nicht nur ein Fest für Äußerlichkeiten, sondern auch für die Seele. Es gibt kein anderes Fest, das uns mehr anspricht. Für Eltern ist es auch eine Chance, sich ganz neu darauf einzulassen. Da sich früher, oder später der Gedanke ins Leben drängt, ob es nun sinnvoll ist, das eigene Kind christlich zu erziehen, ist Weihnachten ein guter Grund, um sich mit dieser Frage auseinanderzusetzen. Wenn das Fest nicht zu einem oberflächlichen Geschenkefest verkommen soll, wird es Zeit, tiefer zu schürfen. Die Kinder fordern Geschichten ein. Warum nicht gerade die Geschichte vorlesen, um die es jetzt an Weihnachten geht? Nämlich die Geschichte um die Geburt Jesus Christus? Je nach Alter Ihrer Kinder gibt es dafür die Kinderbibel, oder auch andere Bücher, in denen die Geschichte nacherzählt wird.

Christliche Erziehung in der Weihnachtszeit

In der Vorweihnachtszeit gibt es viele Gelegenheiten, dass Sie sich als Familie mit dem Geschehen um Bethlehem auseinandersetzen können. Eine christliche Erziehung ist für Sie als Eltern ein Gerüst, das Sie aufbauen und an dessen Werte Sie sich orientieren können. Innerhalb dieses Wertekanons ist es für Ihre Kinder normal, dass es Gebote gibt wie „du sollst nicht lügen“. Eltern, die ihre Kinder bewusst im christlichen Glauben erziehen, haben automatisch ein gesundes Hilfsinstrument, an dem sich ihre Kinder zu orientieren lernen. Wenn Sie sich selbst erstmals seit langer Zeit, wieder mit diesen Fragen beschäftigen, dann suchen Sie doch die Homepage der für Sie zuständigen Kirchengemeinde und schauen Sie welche Angebote es für Familien gibt. Besuchen Sie Gottesdienste und singen Sie mit Ihren Kindern christliche Lieder. Wenn Ihr Kind einen christlichen Kindergarten besucht, lernt es dort entsprechendes Liedgut, das Sie zu Hause mit ihm vertiefen können.

Eine vorweihnachtliche Geschichte von mir über Maria, also der Mutter von Jesus Christus finden Sie hier.

Written by Ingrid Neufeld

Die Autorin Ingrid Neufeld ist gelernte Erzieherin und betreibt mehrere pädagogische Blogs. Sie schreibt für Eltern und für alle, die mit Kinder zu tun haben. Zudem hat sie mehrere Kinderbücher veröffentlicht. Auf diesem Blog will sie Väter bei ihrer Erziehungsarbeit unterstützen. - Sie sind jetzt neugierig geworden und wollen wissen, was sie für Sie und Ihr Unternehmen tun kann? Dann sind Sie herzlich auf die Seite www.textdrechslerei.de eingeladen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>